/

Autoscheiben abdunkeln - so schützen Sie sich vor Sonnenhitze

Ein Sonnenschutz, speziell für das Auto, ist besonders im Sommer empfehlenswert. Liegt der Parkplatz in der Sonne, heizt sich der Innenraum so stark auf, dass vor der Fahrt erst einmal Lüften angesagt ist. Auch während der Autofahrt kann die intensive Sonneneinstrahlung unangenehm werden. Die UV-Strahlen erreichen ungehindert Fahrer und Fahrgäste. Nicht selten gibt es auch im Auto einen Sonnenbrand. Um sich davor zu schützen, sollte man die Autoscheiben abdunkeln.

Besonders praktisch sind hier Lösungen, die nur bei Bedarf zum Einsatz kommen. Mit dem Sonniboy Sicht- und Sonnenschutz zum Beispiel erhalten Sie in nur fünf Minuten getönte Scheiben - und genauso schnell haben Sie diese auch wieder herausgenommen, sollte sich die Sonne verabschieden.

Möglichkeiten zum Abdunkeln der Autoscheiben

Viele Autoscheiben sind ab Werk mit einer leichten Tönung versehen. Vor allem der etwa 20 Zentimeter breite Streifen auf der Windschutzscheibe soll den Fahrer vor Sonneneinstrahlung und zu starkem Lichteinfall schützen. Um den Licht- und Wärmeschutz zu optimieren, sind zusätzliche Maßnahmen erforderlich, beispielsweise:

  • Selbst klebbare Folie
  • Acrylglasscheiben
  • Sonnenschutz und Schutz vor Insekten mit Netzrahmen

Nicht alle Tönungen entsprechen jedoch gesetzlichen Vorgaben. Welche Scheibentönungen erlaubt sind und welche nicht sowie welche Strafen im Ernstfall drohen, listet der ADAC auf seiner Seite auf.

Fensterfolie

Hier handelt es sich um eine sehr dünne, getönte Folie, welche in Eigenarbeit oder von einem Fachbetrieb aufgezogen wird. Die Autoscheiben erhalten eine transparente Schutzschicht, die eine individuell wählbare Tönung aufweist. Die Folie schützt vor unliebsamen Blicken in den Fahrgastraum des Autos, sie absorbiert eindringende UV-Strahlung und schützt auch vor allzu starker Aufheizung durch die Sonne.

Die Folie tragen Sie mithilfe eines Spatels vorsichtig auf die Scheibe auf, sodass keine Blasen entstehen. Firmen, die sich auf die Folierung von Automobilen spezialisiert haben, führen eine Scheibentönung fachmännisch durch.

Acrylglasscheiben für Automobile

Acrylglasscheiben sind durch die spezielle Materialzusammensetzung unzerbrechlich. Sie sind ab Werk bis zu einer Lichtdurchlässigkeit von zehn Prozent eingestellt und machen so neugierige Blicke ins Wageninnere beinahe unmöglich. Die Scheiben sind etwa einen Millimeter dick und halten die Sonnenwärme sowie auch die UV-Strahlung weitestgehend zurück.

Acrylglasscheiben sind individuell auf das jeweilige Auto abgestimmt und lassen sich ohne zusätzliches Werkzeug einbauen. Die Vorsatzscheiben sind komplett durchgefärbt, bei der Montage ist weder Wasser noch Kleber erforderlich.

Im Winter oder bei einem Autowechsel sind die Scheiben schnell wieder entfernt, da man sie nur aufsteckt beziehungsweise einklemmt.

Autoscheiben mit Netzrahmen abdunkeln

Eine weitere Möglichkeit, Autoscheiben abzudunkeln und gleichzeitig einen Schutz vor UV-Strahlung und unerwünschten Blicken zu erhalten, sind individuell angefertigte Netzrahmen.

Ein dunkles und sehr feinmaschiges Netz wird auf einen Drahtrahmen gespannt, der auf die Fenster der vorhandenen Automarke zugeschnitten ist. Metall- oder Klebeclips halten den Rahmen im Autofenster fest. So können die Fenster auch während der Fahrt geöffnet bleiben und für Frischluft sorgen. Wird der Sonnenschutz nicht mehr benötigt, lässt sich der Rahmen mit wenigen Handgriffen wieder entfernen.


Bildnachweise: erik mclean -  stock.adobe.com